Steckbriefe MUS-E Artists

Marcus Richmann



Kunstsparten
Literatur
Fotografie
Film

 

Künstlerische Erfahrungen

Auswahl an Arbeiten und Veröffentlichungen

 

1991   

Regie und Kamera zum Dokumentarfilm „Mit der Eisenbahn von Moskau nach Hong Kong“ Diplomarbeit an der STF EST Sierre

2006   

Idee & Drehbuch zum Kriminalfilm „Il cuore di ghiaccio“ (189 Min., Produktion RSI 2006) – lief 2007 an den 42. Solothurnern Filmtagen

2007  

Treatment für einen Kinderfilm „Schellen Ursli“, La Siala Productions

2009   

Fotografien zum Portraitband „Schwimmende Theater, Einhaarpinselgipfelbilder, Schmetterlingsfrauen“

2009   

Idee und Treatment zum Spielfilm "Alpmilch", Schweizer Heimatfilm

2010   

Kriminalroman „Die Augen der Toten – Maxim Charkows erster Fall“, KaMeRu Verlag Zürich

2010   

Ideen und Exposé für eine "Tatort"-Folge (SF), C-Films, Zürich

2011   

Kurzgeschichte im "Best of Wortcafé '11" (OCM Verlag, Dortmund)

2011   

Idee und Treatment zum Spielfilm "Babushka", tragische Komödie

2012  

Kriminalroman "Engelschatten – Maxim Charkows zweiter Fall“, Gmeiner Verlag (nominiert für den Züricher Krimipreis 2013)

2013  

Rätsel-Krimi-Kurzgeschichte "спаси́бо" mit Maxim Charkow (Gmeiner Verlag)

2015   

Kriminalroman "Januskinder - Maxim Charkows dritter Fall" (Gmeiner Verlag)


Aktuell in Arbeit:

  • Idee und Drehbuch zum Dokumentarfilm "Turner, Shelley, Twain - die wahren Schweizermacher" mit Jürg Ebe, Schild-Productions, Zürich
  • Kriminalroman "Maxim Charkows vierter Fall" (erscheint 2016 im Gmeiner Verlag)
  • Fototextband  "BABUSCHKA - Die Geschichte meiner georgischen Grossmutter"
  • Fotoreportage Russland - Ausstellungen in Moskau, Voronezh & Berlin sowie Fototextband zum Thema  "Räume der Erinnerungen - Voronezh, Russland" - Zusammenarbeit Szenografin Gabriele Vöhringer, Berlin 

 
Erfahrungen in der Gruppenarbeit mit und ohne Kinder
  • Während 4 Jahren Kinder- und Jugendmarketingverantwortlicher bei Mövenpick International
  • Kursleiter "Figurenentwicklung & Heldenreise" im Karl der Grosse in Zürich
  • Während 5 Jahren Gastdozent in der Akademie für Komplementärmedizin PARAMED in Baar
  • Seit 2011 Coach an der HSLU für die Module "Führungspraxis" und "Geschäftsmodellentwicklung"
  • Dozent für kreatives Schreiben, sowie Leiter der "Männerwochen für Jungen" bei www.kreativkurs.org
  • Seit 2015 Systemstellungen für Organsiationen, Familien und Geschichten (Drehbücher, Romane)
 

Meine Motivation zur Tätigkeit im Programm MUS-E Lehrerinnen und Lehrer mit ihren Schülern in die Entdeckung und Begeisterung ihrer eigenen Kreativität bringen.
 
Was macht die Einzigartigkeit meiner Workshops aus Sämtliche Module des "Kreativen Geschichten-Entwickelns" sind auf die Begeisterung für die Entdeckung der eigenen Kreativität ausgelegt. Das Thema Geschichten-Entwickelns steht zwar im Zentrum des Unterrichts, jedoch geht es in allen Modulen um das Lernen und Erleben kreativer Prozesse.
Alle Formen des Geschichten-Entwickelns - für Film, Drehbuch für Film & Theater, Roman, Kurzgeschichte - sind möglich.
 
Meine Vorgehensweise / Mein Arbeitsansatz Jeder hat seinen ganz persönlichen Zugang zur eigenen Kreativität. Eine breite Palette von "Türöffnern" (Techniken, Methoden) ermöglicht den Kindern und Jugendlichen einen schnellen, individuelleren Zugang zu ihrer Kreativität.
Die Unterrichtseinheiten stellen das Erleben, Selbermachen und das Erfahren in den Vordergrund. "Wissensvermittlung" erfolgt durch sofortiges Anwenden.

Die Module des Kreativen Schreibens kombinieren Schreibübungen, Kreativitätstechniken, Spiele und Schauspielübungen. Die Module sind zum Teil geführt sowie auch frei gestaltet. Sie werden alleine, in Teams und auch im ganzen Klassenverband durchgeführt.
 

« zurück