Steckbriefe MUS-E Artists

Rhavina de Mello Brandão Schertenleib



Kunstsparten
Tanz: Choreographie
Tanz: Improvisation
Rhythmik, Körper

 

Künstlerische Erfahrungen
  • Koordination und Durchführung "Punkt der Kultur" für Kinder und Jugendlichen mit ökonomischen und sozialem schwachen Hintergrund.2005-2009
  • Koordination und Durchführung " Kunst für den Frieden" künstlerische Projekt für Jugendliche aus armen Verhältinissen.2004-2008
  • Leiterin des Tanzunterrichts der Bundesuni von Bahia. 2000
  • Organisation von EcoArt ( Kulturevent) in Salvador de Bahia.1998-2004
  • Koordination und Leitung des Tanzunterrichts der Fundation Terra Mirim / Brasilien. 1995-2009
 
Erfahrungen in der Gruppenarbeit mit und ohne Kinder
  • 2000 bis 2009 wirkte Rhavina bei sozio-kulturellen Projekten in der ökologischen Schule und im Zentrum für Kultur der Stiftung Terra Mirim (FTM) , Brasilien, sowie in Schulen der Gemeinden Camaçari und Salvador.
  • Kulturprojekt - Tanz- August bis Dezember 2011/2012/2013 Schulkreis Tscharnegut - Erste und Zweite Klasse- Schulamt Stadt Bern.
  • Kulturprojekt-Tanz- Oktober bis Dezember 2011 Schulkreis Bethlehem- Kindergarten- Schulamt Stadt Bern.
  • Feutersoey-(Saanenland) Afrobrasilianische Tanzgeschichten vom März bis Juni 2012- 3, 4, 5. Klasse- Kids Projekt.
  • Tag des Tanzes – 2011 – Schule Schliern 2. Klasse
  • Tag des Tanzes – 2012 und 2013 Primarschule und Mittelstufenklassen Kirchlindach / Zollikofen; Kindergarten Schlossmatt/ Burgdorf
  • Primarschule und Mittelstufenklassen Kienholz/ Brienz
  • Projekt Woche April 2012 : Lindach: Thema Sport : 2. & 5. Klasse 2012
  • Interdisziplinäres, einwöchiges Gruppenprojekt in Wimmis, mit 127 Schülerinnen und 13 Lehrpersonen und 8 Künstlern. Kindergarten bis 4. Klasse 2012
 

Meine Motivation zur Tätigkeit im Programm MUS-E

Die Möglichkeit mit Kindern und Jugendlichen im Schul- Kontexte zu arbeiten, aber auch die Verbindung von kultureller,  und sozialer  Arbeit.

 
Was macht die Einzigartigkeit meiner Workshops aus  Der im zeitgenössischen Kontext  Tanz ist ein Weg zur Kommunikation und Ausdrucksweise.
Diese Art von Tanz entwickelt das Körperbewusstsein und regt mit seinen vielfältigen Bewegungsarten die motorischen und kognitiven Fähigkeiten und eine bunte Menge kreativer Verknüpfungen an. Rhythmus, Bewegung, Suche, Poesie, Atem, Farbe, Emotion… das sind die Elemente, aus denen ich das Mosaik dieser Arbeit zusammensetzt.
 
Meine Vorgehensweise / Mein Arbeitsansatz Der Tanz wie auch andere künstlerische Ausdrucksweisen, werden zunehmend als spezifische Fachgebiete in die Schulen integriert. Sie weisen auf notwendige Veränderungen hin und geben ihre Erkenntnisse als Bestandteil der formalen Schulbildung weiter. Themen wie Interkulturalität, Integration, Entwicklung des kritischen Denkens, Ökologie u.a. sind Teil der künstlerischen Befähigung im Bildungsprozess. Inspirierend sind die Worte Ana Mae Barbosas, Kunsterzieherin, die eine Leitfigur in Brasilien ist: «Durch Kunst wird es möglich, die Wahrnehmung zu schulen und die Fantasie zu entfalten, die Umgebung realistisch wahrzunehmen, die Fähigkeit zur Kritik mit dem Ziel zu entwickeln, die wahrgenommene Umgebung zu verändern.»
 

« zurück